Fliegendecke für Pferde ohne Stechfliegen-Alarm

Fliegendecke für Pferde

Im späten Frühjahr und Hochsommer werden unsere Pferde auf der Koppel von Fliegen, Stechmücken und Bremsen heimgesucht. Fliegendecken können für Pferde hier eine große Hilfe und Erleichterung sein.

Wie funktionieren Fliegendecken für Pferde?

Sinn und Zweck einer Fliegendecke ist es die Insekten vom Stechen abzuhalten. Wenn sich das Pferd bewegt, bewegt sich auch die feinmaschige Fliegendecke mit, die Insekten setzen sich daher nicht fest und haben keine Gelegenheit zuzustechen. Dies ist vergleichbar mit dem „Hautzittern“ beim Pferd. Es ist ein Märchen, wenn behauptet wird, daß die Insekten nicht durch den Stoff einer Fliegendecke stechen können. Sie kennen dies selbst, Bremsen stechen sogar durch dicke Jeansstoffe. Eine feinmaschige Fliegendecke hat nur die Aufgabe die Insekten vom Fell und der Haut des Pferdes fernzuhalten.

Der Effekt des Insektenschutzes einer Fliegendecke resultiert einzig und allein durch das Hin- und Herschieben des feinmaschigen Stoffes auf dem Fell des Pferdes durch die Bewegung des Pferdes. Einen Rundum-Schutz erhalten Sie daher mit einer extrem feinmaschigen Fliegendecke mit Halsteil und Bauchlatz. Besonders wichtige Ausstattungsmerkmale einer Fliegendecke ist ein breiter Bauchlatz, ein langes Halsteil, sowie ein ausreichend großer Schweiflatz.

Fliegenschutz für Pferde

Fliegendecken können auf der Koppel, auf dem Turnier oder sonstigen Gelegenheiten eingesetzt werden. Der Einsatz von Fliegendecken hat auch einen finanziellen Vorteil. Fliegenschutz – Abwehrmittel sind einerseits sehr teuer und wirken andererseits oftmals nur kurze Zeit, besonders wenn die Pferde schwitzen. Schon mancher Aufenthalt auf der Koppel konnte durch den Einsatz einer Fliegendecke verlängert werden.

Wir haben dies an Pferden, deren Koppel in unmittelbarer Nachbarschaft eines Weihers liegt, untersucht. Normalerweise haben wir für eine Weidesaison 5 Liter Fliegenabwehrspray pro Pferd (ca. 125.- Euro pro Pferd) verbraucht. Mit dem Einsatz einer Fliegendecke mit Halsteil und Bauchlatz wurde überhaupt kein Fliegenabwehrspray mehr verwendet. Nicht nur der finanzielle Vorteil spricht für den Einsatz der Fliegendecke, sondern auch die Tatsache, daß die Pferde in der Hochbremsenzeit wesentlich längere Koppelaufenthalte, dank der Fliegendecke, geniessen konnten als vorher mit dem Fliegenschutzspray.

Die Fliegendecke zum Ausreiten – Fliegenausreitdecke

Für einen geruhsamen Ausritt empfehlen wir eine Fliegenausreitdecke mit ausreichend dimensioniertem Halsteil.

Während der besonders kritischen Bremsenzeit im Hochsommer ist diese Fliegendecke mit Halsteil besonders nützlich. Besonders wichtig bei einer Fliegenausreitdecke ist das ausreichend lang dimensionierte Halsteil, damit der Hals Ihres Pferdes auch noch bedeckt ist, wenn es den Hals im Gelände entspannt vorwärts-abwärts dehnt. Am besten befestigen Sie das Halsteil der Fliegenausreitdecke direkt am Zaumzeug. Dies verhindert auch ein Verrutschen des Halteiles bei schnelleren Gangarten.

2 weitere Punkte sind für die Auswahl der optimalen Fliegenausreitdecke für Sie und Ihr Pferd wichtig: Dies ist einmal die eingearbeitete Gehfalte auf beiden Seiten der Fliegenausreitdecke, damit der Schulterbereich des Pferdes ausreichend Bewegungsspielraum hat. Zum Zweiten sind die beiden Aussparungen, ebenfalls auf der rechten und linken Seite der Fliegenausreitdecke für die Schenkel des Reiters und somit einen optimalen Schenkelkontakt während des Reitens unerlässlich.

Bei der Auswahl der geeigneten Fliegendecke für Ihr Pferd ist, wie bei allen anderen Pferdedecken auch, die Passform entscheidend. Scheuerstellen durch unpassende Fliegendecken sollten vermieden werden, denn dies ist für das Pferd extrem unangenehm.

Aus diesem Grund bieten wir auch für die Auswahl von optimal sitzenden Fliegendecken vor und nach dem Kauf eine kostenlose Passformberatung an. Nutzen Sie diese – Ihr Pferd wird es Ihnen danken.